Spam / Bulk Mail abwehren / Werbemails filtern u. blocken

#0
27.02.2002, 11:30
...neu hier

Beiträge: 5
#1 an meine geschäftliche t-online-adresse werden immer häufiger massen-emails gesendet. eine schriftliche anfrage an den service brachte kein ergebnis.

frage: kann eine art antispam-liste für eine t-online-adresse im zusammenhang mit outlook 97 erstellt werden? welche möglichkeiten gibt es bestimmte absender zu blockieren?

schönen dank für antworten ...
Seitenanfang Seitenende
27.02.2002, 16:24
Member
Avatar Laserpointa

Beiträge: 2175
#2 das mit dem Spam ist wirklich viel geworden, besonders, wenn man seine Emailadresse auf irgendwelchen Webseiten veröffentlicht: Es gibt leider Tools wie Sand am mehr, die wie Suchmaschinen Webseiten nach Emailadressen durchsuchen und diese dann für Werbung verwenden...
siehe http://www.mailutilities.com/aee/?aeelnk

Gibt es da irgendwie Methoden für Webmaster um sich dagegen zu schützen?

@Experience
falls du immer dieselben Emailadressen hast, die dir Werbung senden, kannst du diese in Outlook blocken, indem du dort eine Filter (Nachrichtenregel) erstellst: die Regel könnte beispielsweise so aussehen:

Zitat

Regel nach dem Eintreffen der Nachricht anwenden:
Enthält den Absender "FMNews@WEB.DE" oder "gmxinfo@gmx-ag.de" oder "keineantwortadresse@web.de" oder "bestprice@gmx-ag.de" oder "gmxred@gmx-ag.de" in der "Von:"-Zeile
Vom Server löschen
ansonsten, gibt es auch noch bei den Nachrichtenregeln eine Option mit unerwünschten Absendern, die ich jedoch nicht optimal finde, da dort die Emails trotzdem heruntergeladen werden und dann in als ungelesen markiert in dem Gelöschte Objekte Ordner landen..

Greetz
Seitenanfang Seitenende
27.02.2002, 16:52
Administrator
Avatar Lukas

Beiträge: 1742
#3 Hiho, das kann man wohl sagen, Spammail ist wirklich beliebt geworden, das merke ich schon an meiner kleinen Website...

Gegen die bekannten Adressammler kann man sich durch mehrere Methoden schützen

1.) indem man seine Emailadresse codiert auf der Website angibt oder aber einfach das @ - Zeichen auf Webseiten durch @ ersetzt...
siehe auch http://www.drweb.de/netlife/spam_5.shtml

2.) Methode man gibt die Emailadresse auf Webseiten nur per JavaScript frei:
http://innerpeace.org/escrambler.shtml

3.) man zeigt die Emailadresse auf der Webseite einfach nur per Grafik

4.) und das ist die sicherste Mehode man versteckt die Adresse mit Scripten siehe
http://spam.abuse.net/userhelp/nph-email.txt und http://www.heise.de/ct/ftp/02/04/200/

5.) ein wirklich sehr professioneller Encoder für Emailadressen auf Websites, wo sich wohl alle Emailsammler die Zähne ausbeissen: http://www.hiveware.com/enkoder_form.php/

ansonsten guckt mal hier:
http://web-business-marketing.de/emark/spam/spam.html
http://spam.abuse.net

---

wer jedoch schon in viele Listen der Spammer geraten ist, dem hilft eigentlich nur noch ein Wechsel der Emailadresse, oder aber ein Spam Filter wie z.B. http://www.pics-software.de/swspam.htm



;) Gruß Lukas
__________
Gruß Lukas :yo
Dieser Beitrag wurde am 27.02.2002 um 18:42 Uhr von Lukas editiert.
Seitenanfang Seitenende
27.02.2002, 16:57
Administrator
Avatar Lukas

Beiträge: 1742
#4 moment.. eine andere Methode gibt, es ich weiss jedoch nicht, wie gut die funktioniert...

Es gibt ein Programm im Internet, welche "Bounce Spam Mail" heisst, dieses Programm versendet eine gefälscht Message an den Spammer, das die Emailadresse nicht mehre existiert; wenn man Glück hat wird man dann aus der Mailingliste entfernt!

das Program gibt es zum Beispiel hier: http://www.webattack.com/get/bounce.shtml
oder direkt hier: http://files.webattack.com/files/BSM18.zip
__________
Gruß Lukas :yo
Dieser Beitrag wurde am 27.02.2002 um 18:45 Uhr von Lukas editiert.
Seitenanfang Seitenende
26.03.2002, 19:22
zu Gast
#5 Hi,

gib einfach nie deine richtige Emailadresse raus:

Hier kannst du in Sekundenschnelle eine "Vorschalt - Emailadresse" erstellen, die du statt deiner richtigen angeben kannst; alle Emails an diese Vorschaltadresse werden für einen bestimmten Zeitraum an deine Email weitergeleitet....

http://www.mailexpire.com

cu Isnogod
Seitenanfang Seitenende
27.03.2002, 18:27
zu Gast
#6 @LP

hier ist ein Tool, mit dem du deine Emailadresse für Webseiten verschlüsseln kannst: http://www.spamgourmet.com/index.cgi?printpage=downloads.html

http://www.spamgourmet.com ist übrigens ähnlich wie http://www.mailexpire.com

Tille
Seitenanfang Seitenende
31.03.2002, 01:47
zu Gast
#7 Hi

neben Mailexpire gibt es noch einen guten Dienst, der hier beschrieben wird, und den ich sehr gerne verwende

Wegwerf-Mailadressen: So tricksen Sie Versender von Spam aus
http://www.pcwelt.de/tipps/online/email/19507/
Seitenanfang Seitenende
28.06.2002, 21:10
zu Gast
#8 Hi,

habe mir über das T-Online-KomfortPaket, 2 weitere T-Online EMailadressen zugelegt.
Meine Freemailaccounts habe ich dann gelöscht, somit hae ich jetzt nicht mehr so viele verschiedene Anbieter, sondern alles bei T-Online.
So, eine von denen habe ich jetzt für öffentliche Zwecke abgestellt, also zB für Foren, Chat, Newsgroups uns sonstige Zwecke bei denen ich auf irgendwelchen Websites meine Adresse angeben muß.
Jeztz frage ich mich aber, wie sinnvoll das ist, oder ob es nicht doch besser ist wieder einen Mailadresse von einem Freemailanbieter zu verwenden.

Daher die Frage, ob in der Regel, bei Spam auch mit der T-Online-Nr gearbeitet wird. Denn schließlich ist diese ja kein großes Geheimnis, jedem dem ich sogar eine Mail schreibe, hat sie sie ja sowieso im Header.
Die T-Online Mailadr. sind ja nix anderes wie die T-Onl.-Nr + Mitben + @t-online.de.
Jetzt schreibe ich zb mit meiner öffentlichen Adresse eine Mail, und der Empfänger sieht, daß es sich dabei um die Mitben.Nr 0003 handelt.
Jetzt könnte ich doch, mein Alias wechseln sooft wie ich will, über die Nr, landen die Mails doch immer wieder bei mir, oder.
Noch viel schlimmer, er kann sich ja jetzt ausrechnen, daß die Mitbenutzer-Nr 1 und 2, auch mir gehören und hat somit auch die Adressen, die ich eigentlich versuche nur für private Zwecke zu verwenden.
Somit wäre das mit der Adresse für öffentliche Zwecke nach hinten losgegeangen.

Die Frage ist, ob nach so einem Schema überhaupt gearbeitet wird, oder ob lediglich, die Textadressen gespeichert werden, ohne weiter nach den zugehörigen T-Online-Nr zu suchen.

Ich spinne jetzt mal weiter, theoretisch, könnte ja so jedem der über T-Onl eingewählt in einer Newsgroup schreibt, auch mit seiner T-Onl-Nr in Spamlisten landen.
Und da diese Adresse ja eigentlich nicht veränderbar ist, sondern nur der Alias, währe es ganz schön lästig.

Aber wiegesagt, wird überhaupt so extrem nach der Adresse gesucht, oder bleibt es einfach bei der reinen Textadr. und man gibt sich damit zufrieden, ohne darüber zu versuchen an weitere Mitbenutzeradr zu kommen?

Schöne Grüße
Easy
Seitenanfang Seitenende
28.06.2002, 21:32
Member

Beiträge: 1516
#9 ich glaub nicht das man über die t-online nummer adressen verschicken kann und wenn wäre es mir neu das es zum spam benutzt wird. Ich beenutze auch 2 email adressen jedoch beide bei Freemailanbieter.
Es gibt übrigens auch tools die spam Filtern und die emails sortieren so das man weniger von ihnen abbekommt.
http://www.lerneniminternet.de/htm/tip_spam-email.html wie man seine email auf hp verstecken kann
__________
°<- Vorsicht Trollköder und Trollfalle -> {_}
Seitenanfang Seitenende
29.06.2002, 09:57
Ehrenmitglied
Avatar Robert

Beiträge: 2283
#10 Solltest Du Dir vorstellen können auf Outlook 2000 oder 2002 zu wechseln, dann gibt es SpamNet als kleines Zusatzprogramm. Genaueres findest DU unter: http://board.protecus.de/t545.htm

Robert
__________
powered by http://different-thinking.de - Netze, Protokolle, Sicherheit, ...
Seitenanfang Seitenende
29.06.2002, 12:55
zu Gast
#11 Hi,

also bei T-Online besteht die EMailadresse grundsätzlich aus der
T-Onlinenummer + Mitbenutzersuffix + @t-online.de
also zB
123456789-0001@t-online.de

Zu dieser Nummer kann man sich einen EMailnamen bzw einen Alias auswählen, denn man auch ändern kann, die eigentlich Mailadresse (NR) ändet sich aber nicht.

Was heiß wenn einmal die reine Adresse in einer Spamliste landet, kann ich den Alias wechseln soft ich will, über die Nr kommt die Mail immer an.

Da allerdings die T-Online-Nr + Mitben an sehr vielen Stellen preisgegeben wird,
läßt sie sich kaum geheimhalten.
Wie gesagt, selbst wenn ich beim posten in einer NG ( was bei mir nur ganz selten vorkommt, aber einmal reicht ja schon aus um in einer Liste zu landen) eine Freemailadresse angebe, wird im Header meine T-Online-Nr+Mitben angezeigt, da ich über T-Online eingewählt bin.

Da wäre es doch für Spammer ein leichtes, sich dort die reinen Mailadressen herauszufischen. Wobei sie zum Beispiel bei Mitbenutzern, die mit der Nr 3 eingewählt sind, in einem Rutsch gleich 3 neue Adressen haben.


Aber ich hab noch nicht erlebt oder gehört, daß so verfahren wird und daher die Frage ob von Euch da jemand was weiß???

Klar, wenn ich nur meine Adresse auf einer HP angebe, ohne da jemals auch eine Mail hinzuschicken, ist es nicht ohne weiteres möglich an die zugehörige Nr zu kommen. Das geht nur sobal jemand die Möglichkeit hat in den Header von Mails oder NG-Postings zu schauen. Aber wieviele Leute mit den Adressen die sie haben handeln ist ja allgemein bekannt.
Seitenanfang Seitenende
30.06.2002, 12:20
zu Gast
#12 Also ich bin ja der Meinung, daß T-online irgendwo ein Sicherheitsleck hat oder mich und meine Flatrate los werden will!

An meine T-online-Adresse (Alias nicht die T-Nummer) werden immer wieder unerwünschte XXX-Newsletter (keine festen Absender) geschickt. Da ich diese Adresse jedoch NIE auf 'ne Homepage gestellt oder sonst irgendjemandem mitgeteilt hab', kann ich mir die Sache nicht erklären.
Daraufhin hab' ich meinen Alias mehrmals geändert, um teilweise schon einen Tag später wieder Spam an meinen neuen Alias zu bekommen.
T-online meint, ich wäre der einzige, der meine e-Mail-Adresse kennt. T-online hat die Adresse (laut eigenen Angaben) nicht weitergegeben, ich auch nicht. - Also müssen es die Leute gewesen sein, an die ich meine Mails geschickt hab' - und das wäre lediglich "support@t-online.de".

Fazit sogar an nicht benutzte T-online-Adressen wird Spam geschickt!
Seitenanfang Seitenende
01.07.2002, 13:56
zu Gast
#13 Hm,

also ich muß sagen, bisher bin ich mit Spam bei T-Online immer verschont geblieben.
Da das so bleiben soll, ja auch meine Frage( siehe oben).
Spam gabs immer nur an die Mailadr. die ich auch für Foren und so verwendet habe.
So ist es jetzt natürlich auch mit der T-Online-Adr die ich für diesen Zweck nutze.
Aber bisher eben auch nur an diese.

So und laut T-Online, wird nicht nach der T-Online-Nr in NG-Beiträgen gescannt, sondern meistens nur nach der From und Reply-Zeile.
Jedenfalls ist auch denen nix anderes bekannt, zudem planen sie, die X-Sender-Zeiler (da wo die Nr drin steht) zu verändern, so daß sie nicht als Mailadr. verwendet werden kann.

Fazit:

Technisch sind meine Befürchtungen zwar möglich und denkbar,
praktisch jedoch anscheinend zu aufwendig.
Und da Spammer über die gängige Methode wohl genug Adressen zusammen bekommen, besteht anscheinend kein Anlaß was zu ändern.

Und bis sie auf den Trichter kommen, doch danach zu scannen, hat T-Onl hoffentlich etwas daran geändert. ;-)

Danke für Eure Hilfe und schöne Grüße
Easy
Seitenanfang Seitenende
08.04.2003, 17:40
Member

Beiträge: 46
#14 Was ich mache: Auf'm MailServer eine temporäre Mail-Addy einrichten, die dann für "unwichtige" Sachen benutzt werden. Diese kann ich selbst (da sie auf meinem MailServer im Schrank ;) ist) binnen Sekunden ändern.

Weiterhin habe ich keine BlackList sondern eine WhiteList, sodaß die Mails von Leuten aus dieser WhiteList sofort angezeigt werden und alle anderen in einem Ordner gesammelt werden, den ich ab und zu mal durchforste. Klappte bisher ziemlich gut.

Eine Weiterentwicklung dieser Methode ist eine automatische Antwort. Jeder, der nicht in dieser WhiteList ist bekommt erstmal eine automatische Antwortmail, die er (evtl. mit Angabe bestimmter Daten wie einer Zeichenfolge etc.) beantworten muß. Erst wenn diese Antwort angekommen ist wird diese Person in die WhiteList aufgenommen. Die Spammer, die tätlich mehrere Hundertmillionen Mails verschicken werden sicherlich nicht auf solch eine Mail antworten, demzufolge ist dies ein ziemlich wirkungsvoller Schutz. Wenn diese automatische Antwortmail knapp, verständlich und seriös (daß sie auch tatsächlich von "mir" kommt) aussieht werden die Bekannten sicherlich kurz mal auf "Antworten" klicken.

so far...
Matthias
__________
Hier könnte Ihre Signatur stehen ;)
Seitenanfang Seitenende
26.03.2005, 19:23
Member
Avatar Tille

Beiträge: 451
#15 und noch ein paar Tipps um emailadressen auf webseiten zu verbergen:

Zitat

Emailadressen sind ein Muss für eine seriöse Website, doch im Klartext
hineinkopieren darf man die der automatischen Adresssammler wegen nicht.
Inzwischen haben sich allerlei Techniken herausgebildet, um zu einer
Lösung zu kommen. Immerhin gleich 9 davon werden hier vorgestellt. Von
Javascript über das Formular bis zur Verschlüsselung.
http://www.csarven.ca/hiding-email-addresses

In die gleiche Kerbe schlägt Rene Grassegger mit einer neuen Idee: Er
macht die Emailadresse erst durch Klick auf einen Button sichtbar. Für den
Besucher kein Problem, scriptgesteuerte Adresssammler scheitern jedoch
daran.
http://grassegger.at/xperiment/verbergen-email-spammer/

__________
Anonymität im Internet ist, wenn Du keinen kennst, aber alle Dich.
Seitenanfang Seitenende
Um auf dieses Thema zu ANTWORTEN
bitte erst » hier kostenlos registrieren!!

Folgende Themen könnten Dich auch interessieren: