Wird Microsoft in Zukunft auch das Monopol über den Spyware-Markt haben ?

#0
23.02.2005, 15:41
Member
Avatar Ajax

Beiträge: 890
#1 Wird Microsoft in Zukunft auch das Monopol über den Spyware-Markt haben ?

Da hat sich zufällig Herr Gates an den PC seiner Kinder gesetzt und hat eine erstaunliche Entdeckung gemacht. Plagegeister wie Adware und Spyware betrüben das sorglose Surfen ahnungsloser Kinder...und Erwachsener.
Welch ein glücklicher Zufall, denn jetzt weiß auch Herr Gates was millionen seiner Kundschaft schon lange wußten...
Herr Gates wäre nicht ein richtiger Mann wenn er solchen Umtrieben nicht den Kampf ansagen würde und wenn Wörtern auch nicht Taten folgen würden.
Die Geburtsstunde von Microsoft's AntySpyware wurde besiegelt.

In kürzester Zeit hat sich Microsoft's AntySpyware auf den Computern und in den Herzen der User etabliert. Sehr gute Erkennungsraten und die Nachricht daß die Software auch nach der Beta-Phase kostenlos bleiben wird, sorgen zusätzlich für große Beliebtheit.

Weniger begeistert dürften allerdings andere Hersteller von AntySpyware-Software sein.
Die Gefahr daß sie vom Markt verdrängt werden ist sehr groß. Wie soll die Entwicklung ihrer Software finanziert werden (ein paar Einzelkämpfer abgesehen die ihre Software kostenlos zur Verfügung stellen), wenn Microsoft ein so gutes Produkt kostenlos hergibt?
Tatsächlich sieht es für die Mitstreiter nicht gut aus.

Was passiert wenn Microsoft AS tatsächlich jede Adware & Spyware auffindet abgesehen der eigenen (wie im konkreten Fall Alexa)
In der Tat ein sehr cleverer Schachzug von Herr Gates. Auf einen Schlag könnte sich der Koloss aus Redmond beide Monopole sichern, das Monopol des Schnüffeljägers und gleichzeitig das Monopol des Schnüfflers.

Quelle
Microsoft's Bid to Monopolize the Spyware Market

Gruß
Ajax
Seitenanfang Seitenende
23.02.2005, 16:34
Member

Beiträge: 3306
#2 Microsoft dringt in einen neuen Markt ein und verschenkt dort Software um die Konkurrenz zu ruinieren? Das kommt einem doch bekannt vor oder? Das haben sie bei Browsern gemacht, das tun sie gerade bei Anti-Spyware und Firewalls und das werden sie auch bei anderer Security-Software früher oder später tun. Und alles wird anfangs quersubventioniert durch die Gewinne aus dem Windows und Office-Markt.

Die gehen natürlich nicht wirklich in Richtung Sicherheit, sondern wieder in Richtung Benutzerfreundlichkeit. So wird dem User nicht zugemutet das er in seiner XP-Firewall ausgehende Verbindungen bestätigen muss. Genauso wird ein Anti-Spyware Tool von Microsoft nicht dafür sorgen, das DRM-Funktionen im Media Player nicht mehr funktionieren oder der IE keine Verwandten Links mehr hat.

Was dagegen hilft? Nun wer kein Windows hat sponsort Microsoft nicht und hat keine Spyware. Einfach und logisch ;)

PS:
Zum Thema ob Alexa jetzt so eine große Spyware ist oder nicht:
http://www.imilly.com/alexa.htm
__________
Bitte keine Anfragen per PM, diese werden nicht beantwortet.
Seitenanfang Seitenende
23.02.2005, 17:36
Member

Themenstarter
Avatar Ajax

Beiträge: 890
#3

Zitat

Zum Thema ob Alexa jetzt so eine große Spyware ist oder nicht
Groß oder auch nicht:

Zitat

Secunia have recently discovered a bug in IE which means that if you use the "Related Items" menu/button, then any time in the same IE session you happen to press Ctrl+R to refresh a page (including 'secure' SSL-enabled pages), even if you've already closed the Explorer Bar, the current page's URL will be transmitted (in plain text, even for SSL pages) to MSN/Alexa!
Um es klarzustellen, Alexa ist keine Spyware und das was Secunia entdeckt hat ist auch kein Bug im IE6.
Beides sind Features von Windows ;)
Man könne sich vorstellen wie viele User solche Features auch unbewußt nutzen ;)
Da kann man schon fast neugierig werden was Longhorn an neue Features bringen wird aber Dank MS AntySpyware werden dann die Win-User sich keine Sorgen zu machen müssen...

Zitat

Nun wer kein Windows hat sponsort Microsoft nicht und hat keine Spyware.
Stimmt zwar aber leider ist es so daß die meisten PCs (Sonderangebot, Volks-PC) das BS (hätte schon fast Kake gesagt) schon vorinstalliert haben. Bei der heutigen finanzieller Lage vieler Käufer würden sich schon viele für einen PC ohne vorinstalliertes BS entscheiden wenn sie dadurch Geld sparen könnten. So aber kann sich M$ auch über ein unfreiwilliges Sponsoring freuen.

Gruß
Ajax
Seitenanfang Seitenende
07.03.2005, 18:37
Member

Beiträge: 34
#4 Naja ich denke das Microsoft niemals das Monopolüber dne Spywaremarkt bekommt! Schließlich beherrschen andere Programme shcon diesen Markt! Ich erinnere an das gute alte Spybot Search & Destroy, an Ad-Aware und ähnliche Programme. Spyware von Windows? Nein Danke

AgentBlue
__________
IN MIR BRENNT DIE RACHE!!! Es ist mehr Holz erforderlich....
Seitenanfang Seitenende
07.03.2005, 18:56
Administrator
Avatar Lukas

Beiträge: 1742
#5 Moin,

Microsaft hat sich leider schon zu oft bewährt zum Thema Monopol und das nicht nur in den Bereichen Betriebsystem, Browser, Games (eventuell bald Konsole?)

siehe Thema:Adaware noch empfehlenswert? hat Microsoft mit Anti Spyware keine schlechte Qualität eingekauft!

ich mache mir allerdings keine Sorgen, solange Microsoft Spyware gut ist wird es von den Usern angenommen - sobald jemand von den ganzen Security Interessierten auf der Welt merkt, das das Programm Lücken bekommt oder man das ganze besser machen kann (siehe XP Anti Spy) -> schwenken die User ganz schnell zu der "neuen besseren Alternative"

ich sehe im Augenblick nur einen grossen Schwenk zu Firefox ;)
__________
Gruß Lukas :yo
Seitenanfang Seitenende
Um auf dieses Thema zu ANTWORTEN
bitte erst » hier kostenlos registrieren!!

Folgende Themen könnten Dich auch interessieren: