p2p anonymität

#0
10.10.2002, 19:06
...neu hier

Beiträge: 2
#1 hi leute!

hätte da zwei fragen die mich interessieren.

1. werden bei kaaza lite daten (ip) aufgezeichnet, das es klar ist wer welchen files getauschen hat?

2. wenn ja gibt es iregnd eine möglichkeit das zuumgehen?

mfg fbene
Seitenanfang Seitenende
10.10.2002, 19:48
Moderator
Avatar joschi

Beiträge: 6466
#2 Die IP mit Datum/Uhrzeit hat der Provider auf jeden Fall gespeichert. Dazu ist er gesetzlich verpflichtet, schon aus der Nachweispflicht heraus seine Rechnung belegen zu können. Und wenn man will kannn man sicher auch nachweisen, was übertragen wurde. Digitale Kommunikation eröffnet vieles.
Bezgl. P2P weiß ich keinen Weg, das zu umgehen. Auch ein Proxy ist hier keine 100&-ige Abhilfe.
Josch
__________
Durchsuchen --> Aussuchen --> Untersuchen
Seitenanfang Seitenende
10.10.2002, 22:50
...neu hier

Themenstarter

Beiträge: 2
#3 also ich habe jetzt eine artikel bei heise.de gefunden

http://www.heise.de/ct/02/19/124/


Anders verhält es sich dagegen in dem Rechtsverhältnis zwischen Kunden und Provider. Der Zugangs-Provider darf grundsätzlich die persönlichen Daten verlangen, die er ben%…9U xd®ŸAÆù5› Internet-Zugang zu realisieren und abzurechnen. Dazu gehören vor allem allgemeine Kundendaten wie Anschrift und Kontoverbindung. Erfolgt die Abrechnung des Service über Zeiteinheiten, so darf der Provider auch die dafür notwendigen Daten speichern. Sämtliche sonstigen, für diesen Zweck nicht oder nicht mehr notwendigen Informationen müssen jedoch unmittelbar nach dem Ende der Nutzung gelöscht werden. Für Abrechnungsdaten gilt dabei die Maximalfrist von sechs Monaten. Umgekehrt dürfen aufgrund des allgemeinen datenschutzrechtlichen Grundsatzes der Datensparsamkeit aber keine Informationen über die Nutzung von Flatrates gespeichert werden, da diese für eine Abrechnung eben gerade nicht relevant sind. Gleiches gilt für Internet-By-Call-Verbindungen, die über die Telefonrechnung der Netzbetreiber abgerechnet werden. [/color]
Seitenanfang Seitenende
11.10.2002, 06:12
Member

Beiträge: 3306
#4 Man beachte:

Zitat

Ausgerechnet der größte deutsche Zugangs-Provider bewahrt sämtliche so genannte ‘Nutzungsdaten’ der Kunden nach eigenen Angaben 80 Tage lang auf - auch die der Nutzer einer T-DSL-Flatrate. Aus diesem Grund haben die Datenschützer T-Online längst im Visier.

__________
Bitte keine Anfragen per PM, diese werden nicht beantwortet.
Seitenanfang Seitenende
02.06.2005, 12:52
...neu hier

Beiträge: 4
#5

Zitat

fbene postete
[...]
2. wenn ja gibt es iregnd eine möglichkeit das zuumgehen?
Nein. Nicht mit regulären P2P-Programmen. Wenn du P2P machen möchtest, ohne mit deiner IP-Adresse in irgendwelchen Logfiles aufzutauchen, dann solltest du auf Programme wie MUTE, ANts, I2P-BT oder i2phex umsteigen.
Seitenanfang Seitenende
03.06.2005, 23:11
tasmaniaN
zu Gast
#6

Zitat

Alphasquad postete

[...]
Wenn du P2P machen möchtest, ohne mit deiner IP-Adresse in irgendwelchen Logfiles aufzutauchen, dann solltest du auf Programme wie MUTE, ANts, I2P-BT oder i2phex umsteigen.
Diese Programme haben aber derzeit auch Anonymitätsprobleme, bestes Beispiel Freenet!
Seitenanfang Seitenende
Um auf dieses Thema zu ANTWORTEN
bitte erst » hier kostenlos registrieren!!

Folgende Themen könnten Dich auch interessieren:
  • »
  • »
  • »
  • »
  • »