hping3 Missgeschick

#0
10.05.2014, 19:13
...neu hier

Beiträge: 1
#1 Guuuten Abend die Herrschaften,

mein erster Post und gleich muss ich mir diese Peinlichkeit geben.

Ich habe gerade mittels hping3 etwas mein Netzwerk gefoltert. Allerdings habe ich mich bei der destination IP leider vertippt...anstatt 192.168.2.32 ging das ganze an eine "normale", öffentliche IP...

hping3 -V -c 1000000 -d 120 -S -w 64 -p 445 -s 445 --flood --rand-source 192.16x.x.x


Mein VDSL hat einen Upload von nur etwa 5000kbit/s deshalb dürfte an der öffentlichen IP in den etwa 15-20 Sekunden bis ich das "Missgeschick" bemerkt habe doch kaum etwas angekommen sein, oder habe ich Konsequenzen zu fürchten?
Seitenanfang Seitenende
10.05.2014, 22:38
Moderator
Avatar hevtig

Beiträge: 2307
#2 Vermutlich nicht.
Ein 5000er Upload sollte eigentlich keinen Schaden anrichten können mit hpings.
Für den Fall das doch, kann es ggf. ein Anspruch Schadensersatz begründen.
__________
Woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich höre was ich sage??
Sag NEIN zu HD+/CI+ - boykottiert die Etablierung von HD+/CI+!
Seitenanfang Seitenende
Um auf dieses Thema zu ANTWORTEN
bitte erst » hier kostenlos registrieren!!

Folgende Themen könnten Dich auch interessieren: