Computerüberwachung

#0
23.05.2012, 20:57
...neu hier

Beiträge: 3
#1 Hallo,
ich habe letztens gelesen, dass iich mit Keylogger Computer meines Kindes kontrollieren kann.
Was meint ihr dazu? Wie das funktioniert?
Seitenanfang Seitenende
23.05.2012, 22:40
Member

Beiträge: 39
#2 Eigenartiges Vertrauensverhältniss, halte gar nichts davon.
Es ist i.O. Grenzen bei der Online bzw. PC-Nutzung zu ziehen und deise durchzusetzen, aber spionieren fällt imho nicht in diese Rubrik.
Besser man nimmt sich mehr Zeit für die Kinder bei dem was sie so tun.
Seitenanfang Seitenende
23.05.2012, 22:43
Moderator
Avatar hevtig

Beiträge: 2307
#3 Von Keyloggern halte ich in dem Zusammenhang nichts. Nimm lieber eine Kinderschutzsoftware, wie z.B. parents friend oder die Windows live Kindersicherung.
Besser als zu Blockieren und Kontrollieren ist aber sicher der Dialog mit dem Kind. Was es darf, was nicht und welche Gefahren im Inet auf einen lauern.
__________
Woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich höre was ich sage??
Sag NEIN zu HD+/CI+ - boykottiert die Etablierung von HD+/CI+!
Seitenanfang Seitenende
24.05.2012, 06:44
Member

Beiträge: 327
#4

Zitat

Logbuch
Parents-Friend kann über alle Aktivitäten (Programmstarts, besuchte Webseiten, Tastaturprotokoll) ein Protokoll führen und dieses Protokoll per EMail versenden.

Screenshots
Parents-Friend kann in der neuen Version auch regelmäßige Screenshots vom Bildschirm machen.
http://www.parents-friend.de/

Die volle Nutzung dieser beiden Funktionen kostet 5 € Registrierungsgebühr.

Sieh Dir das Programm mal an, ich finde es sehr gut. Du solltest es erst auf Deinem PC testen, um die Filter richtig einzustellen.
__________
darknight, die wo anders Heike ist. ;)
Seitenanfang Seitenende
24.05.2012, 16:45
...neu hier

Themenstarter

Beiträge: 3
#5 Kinderschutzsoftware ist gute Alternative. Ist das aber unsichtbar?
Seitenanfang Seitenende
24.05.2012, 18:03
Member

Beiträge: 327
#6 Sie ist nicht unsichtbar (je nach Wissen), sie ist ebenfalls bemerkbar. Denke nur daran, wenn Du auf XXX einen Filter setzt und es werden eben keine "Nackten" angezeigt.

Ein Keylogger ist aber ebenfalls nicht unsichtbar (je nach Wissen).

Wenn auf dem PC Deines Kindes eine Schutzsoftware läuft, könnte man dort eine Ausnahmeregel ( diese Datei nicht scannen) erstellen, aber auch dies kann, je nach Wissen, natürlich entdeckt werden.

Also: ohne Risiko für Dich ist es nicht. ;)
__________
darknight, die wo anders Heike ist. ;)
Seitenanfang Seitenende
25.05.2012, 13:08
...neu hier

Themenstarter

Beiträge: 3
#7 Keylogger für Heimnutzung ist auch wie Schutzsoftware. Vielleicht kann bessere Effekte bringen. Schutzsoftware ist leich auszuschalten ... denke ich. Ich weiss nicht, wofür ich mich entscheiden soll..
Risiko ist immer..
Seitenanfang Seitenende
25.05.2012, 17:51
Member

Beiträge: 327
#8 teste es mal auf Deinem PC aus. ;)

edit: an was für einen Keylogger dachtest Du denn? Willst Du einen kaufen?
Bei einem gecrackten ist meist noch eine "nette" Beigabe enthalten, ich hoffe, das ist Dir klar.
__________
darknight, die wo anders Heike ist. ;)
Seitenanfang Seitenende
25.05.2012, 22:38
Member
Avatar Xeper

Beiträge: 5291
#9

Zitat

Schutzsoftware ist leich auszuschalten ... denke ich.
Der Keylogger auch wenn der Benutzer Rechte auf diesen Prozess hat.
Außerdem bist du kein Coder, du weißt nicht was für Nebeneffekte ein Keylogger haben könnte den du irgendwo findest.
(Essentiell das was darknight bereits erwähnt hat)
__________
E-Mail: therion at ninth-art dot de
IRC: megatherion @ Freenode
Seitenanfang Seitenende
26.05.2012, 00:35
Moderator
Avatar hevtig

Beiträge: 2307
#10 Grds. sollte man Kindern Grenzen setzen und nicht heimlich kontrollieren. Das kann zu einem argen Vertrauensverlust führen.
Daher halte ich das Gespräch, in dem du über Zeiten, nicht erlaubte Seiten und Gefahren im Internet, viel wichtiger. Du kannst dein Kind ja auch informieren, dass du eine Kinderschutzsoftware einsetzt, in der manche Seiten gesperrt werden. Die kannst du dann nach und nach freigeben, wenn du magst.
Aber die eventuellen Chatprotokolle zu kontrollieren, bzw. die Möglichkeit zu haben führt dann eher zu Hemmungen, wenn das Kind das mitbekommt.
Mein Sohn dreht schon am Rad, wenn ich seinen Schulranzen auskippe um zu sehen, ob da irgendwelche Zettel von der Schule sind, weil da meist auch noch 'private Zettelchen' drin liegen, die mich nach seiner Meinung nach nicht angehen.
__________
Woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich höre was ich sage??
Sag NEIN zu HD+/CI+ - boykottiert die Etablierung von HD+/CI+!
Seitenanfang Seitenende
26.05.2012, 08:26
Member

Beiträge: 327
#11

Zitat

HeVTiG postete
Daher halte ich das Gespräch, in dem du über Zeiten, nicht erlaubte Seiten und Gefahren im Internet, viel wichtiger. Du kannst dein Kind ja auch informieren, dass du eine Kinderschutzsoftware einsetzt, in der manche Seiten gesperrt werden. Die kannst du dann nach und nach freigeben, wenn du magst.
Das halte ich auch für die beste Lösung.
Sieh Dir mal das Programm von Salfeld an, ich halte es für sehr gut.
http://www.salfeld.de/software/kindersicherung/index.html
__________
darknight, die wo anders Heike ist. ;)
Seitenanfang Seitenende
Um auf dieses Thema zu ANTWORTEN
bitte erst » hier kostenlos registrieren!!

Folgende Themen könnten Dich auch interessieren: