D-Link 635 hinter Draytek Vigor 2500?

#0
15.12.2007, 23:35
...neu hier

Beiträge: 2
#1 hey Leute!
ich habe folgendes Problem: ich besitze einen Draytek Vigor 2500we mit integriertem ADSL-Modem, welcher für meine Internet-Einspeisung zuständig ist. Aufgrund der guten Firewall soll dies auch so bleiben. Zur großflächigen W-LAN Abdeckung habe ich mir den D-Link Router DIR-635 (ohne Modem) zugelegt und wollte diesen hinter den Vigor setzen. Nur scheitere ich seit einiger Zeit an der Konfiguration beider Router (weiß nicht welcher Falsch eingestellt ist).
Meine Idee war folgende: ich verbinde die beiden Router (Vigor hat auto-Uplink-Ports) per normalem Ethernet und gehe mit dem D-Link per PPTP/VPN ins Internet. Aber das bekomme ich einfach nicht hin.
Bisher getätigte Einstellungen:

Vigor:
Externe Nutzung über PPTP mit Angabe der IP des D-Link bzw der MAC

D-Link:
Einwahl über Provider-Angaben wie beim Vigor, nur über PPTP (PPTP-Server-IP-Adresse = Vigor)

Ist diese Konfiguration so überhaupt möglich, wenn ja wie?
Oder gibt es eine einfacherer Möglichkeit beide Router zu verbinden?

Bin für jede Hilfe dankbar
tobi
Seitenanfang Seitenende
16.12.2007, 22:47
Moderator
Avatar hevtig

Beiträge: 2309
#2 hmm, ich würde dir empfehlen einfach ein kabel (LAN) des vigor an einen LAN anschluß des D-Link zu packen. Das sollte mE schon reichen.
Mit dem DLink kannst du für gewöhnlich keine weitere DSL Verbindung herstellen, da er a) nicht am DSL Modem hängt und b) du nur für eine DSL Leitung bezahlst.
du muß den DLink einfach in das Netz des Vigors packen. Am betsen natürlich auch vorher dementsprechend konfiguriert..
__________
Woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich höre was ich sage??
Sag NEIN zu HD+/CI+ - boykottiert die Etablierung von HD+/CI+!
Seitenanfang Seitenende
01.01.2008, 14:50
...neu hier

Themenstarter

Beiträge: 2
#3 Soo.. nach einem langen Nachmittag hab ich das ganze Problem in den Griff bekommen:

Musste erst den d-link konfigurieren -> DHCP AUS und halt W-Lan einstellungen
und anschließend beide verbinden.... so läuft alles super, der draytek übernimmt die IP's und der D-Link agiert als access-point... so kann man über das Netzwerk zwar nicht mehr auf die konfiguration des D-Link zugreifen, aba ist vll auch nen sicherheitsfaktor ;)

tortzdem danke für den tip!
Seitenanfang Seitenende
Um auf dieses Thema zu ANTWORTEN
bitte erst » hier kostenlos registrieren!!

Folgende Themen könnten Dich auch interessieren: