Pcanywhere session durch eine linux firewall hindurchlassen

#0
20.07.2005, 15:18
...neu hier

Beiträge: 3
#1 Ein Hallo an Alle,

Stehe mit folgendem Problem ziemlich einsam da. habe einen chello breitbandanschluss - einen draytek firewallrouter - in schnittstelle geht aufs chello modem eine ins interne netz. dahinter hab ich jetzt einen linux firewallrechner installiert. Masq u. iptables laufen. 2 eth schnittstellen. eth0 geht auf den draytek eth1 ins interne netz 192.x.x.x.

Nun möchte ich aber von aussen mit pcanywhere 8.0 druch den draytec und anschliesen über die firewall linux auf einen einzelnen rechner zugreifen.

am draytec hab ich die protweiterleitung unter NAT interner port 5630 und 5631 eingetragen und dass funktioniert. nur weiss ich nicht wie ich linux dazu bringen kann, dass wenn eine anfrage kommt dies dann auf den bestimmten internen rechner wo das hostmodul läuft weitergeleitet wird.

Vielleicht kann einer mir dabei auf die sprünge helfen.

liebe Dank noch
reinhard
Seitenanfang Seitenende
22.07.2005, 19:41
Member
Avatar Xeper

Beiträge: 5285
#2 Deine Antwort befindet sich hier: http://www.different-thinking.de/linux-nat-iptables.php
komischerweise scheinst du ja zuwissen das der Linux netfilter das iptables tool nutzt - eigentlich solltest du deine Antwort dann schon kennen.
__________
Email/XMPP: therion at ninth-art dot de
IRC: megatherion @ Freenode
Seitenanfang Seitenende
23.07.2005, 19:26
...neu hier

Themenstarter

Beiträge: 3
#3 mein problem ist das ich wenn ich die iptables verändern will, nicht weiss wo die drinn stehen.

danke jupp

re
Seitenanfang Seitenende
24.07.2005, 22:48
Member
Avatar Xeper

Beiträge: 5285
#4

Zitat

mein problem ist das ich wenn ich die iptables verändern will, nicht weiss wo die drinn stehen.
Du drückst dich leider etwas unglücklich aus, ich bin mir nicht sicher ob ich deine Aussage verstanden habe, eventuell hilft dir iptables -L - es zeigt die bereits geladenen Regeln an.
__________
Email/XMPP: therion at ninth-art dot de
IRC: megatherion @ Freenode
Seitenanfang Seitenende
25.07.2005, 12:13
...neu hier

Themenstarter

Beiträge: 3
#5 Servus, sorry ich probiers noch mal.
habe einen chelloanschluss mit einer fixen ip. hinter dem kabelmodem hab ich einen dreytec xdsl router installiert. hat eine externe eth schittstelle. und 4 interne schnittstellen. eth1-4. (ist auch zugelich ein switch) am draytek hab ich die regeln für weiterleitung bei anfrage auf einen port definiert. tcp5630 u. 5631 udp leitet auf ..externe schnittstelle am linux firewallrouter. im internen netz liegen 5 pc die ich mit pcanywhere von aussen ansprechen will.
ip chello 80.100.0.10 öffentliche ip ----> 192.168.0.1 interne schnittstelle am draytec. ------> 192.168.0.111 externe schnittstelle am linux rechner -----> 192.168.1.1 interne schnittstelle am linux rechner. 192.168.1.0 - 192.168.1. 255 das interne netz.

regel: wenn eine anfrage am port 5630 5631 von aussen kommt. dann wird sie durch den draytek auf die ip von linux 192.168.0.111 durchgelassen und von dort auf die maschine in internen netz 192.168.1.22 weitergeleitet wo das hostmodul lauscht.

linux firewall steht wie gesagt zwischen draytek und internen netzwerk

PROBLEM: Draytec routet richtig, aber linux leitet nicht weiter.

Am Linux Server lauft SuSE 9.1. Mit Squid und SusSEFirewall (Iptables) Routing ist eingeschaltet. Adressen werden über dhcp (Draytek) bezogen und gilt ausschiliesslich für die eth0 am linuxrechner : aussen


Danke nochmals

Reinhard
Seitenanfang Seitenende
Um auf dieses Thema zu ANTWORTEN
bitte erst » hier kostenlos registrieren!!

Folgende Themen könnten Dich auch interessieren: