Google trickst Internet Explorer aus

#0
21.02.2012, 11:43
Member

Beiträge: 223
#1 Wie soll ich als Nutzer auf den unten geschilderten Sachverhalt reagieren:

http://www.nzz.ch/nachrichten/digital/google_cookies_internet_explorer_1.15190087.html

MfG
Geodät

P.S. Was soll ich mit der unten kopierten Liste anfangen :
http://ie.microsoft.com/testdrive/browser/p3p/google.txt
__________
Windows XP Professional SP 3 -- FRITZ!Box Fon WLAN 7270
Seitenanfang Seitenende
21.02.2012, 13:00
Member
Avatar Jagge

Beiträge: 697
#2 eigentlich müssten solche Tricksereien echt rechtlich verfolgt werden!

Beeindruckend, das soetwas sogar grosse seriöse? Unternehmen wie Google machen!
Ich möchte garnicht wissen, was da noch nicht an die Oberfläche gekommen ist!

Übrigens ähnliches Thema bzw. was möglich ist:
http://www.tomanthony.co.uk/blog/detect-visitor-social-networks/
http://www.seomoz.org/blog/visitor-social-network-login-status-google-analytics
Seitenanfang Seitenende
21.02.2012, 14:23
Member

Beiträge: 3306
#3 Nun die Geschichte habe ich etwas anders gelesen:
http://blog.fefe.de/?ts=b1bc273b

Klassischer Fall von "Garbage In, Garbage Out": Google liefert Quatsch aus und der IE macht etwas angemessen blödes. Was man mit dieser Liste anstellen soll, kann ich leider nicht beantworten, aber es liest sich schon mal sehr abenteuerlich.

Ich bin schon vor längerem dazu über gegangen alle Cookies beim Beenden des Browsers zu löschen und logge mich lieber ein paar Mal öfter irgendwo ein. Bis heute schafft es anscheinend kein Browser ein einfaches Whitelisting ala "erlaube nur den Seiten x, y und z Cookies zu setzen" zu implementieren, das anständig funktioniert. Wie man jetzt sieht funktioniert auch das Blockieren von "Third Party" Cookies nicht ordentlich, weil hier genau die gleichen Stümper am Werk sind.
__________
Bitte keine Anfragen per PM, diese werden nicht beantwortet.
Seitenanfang Seitenende
21.02.2012, 17:24
Member

Beiträge: 3306
#4 Was Microsoft auch nicht sagt, Facebook macht das (natürlich) genauso falsch:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Google-umging-auch-die-Cookie-Einstellungen-des-Internet-Explorer-1438459.html

Zitat

Google ist keineswegs die einzige große Site, die diese Lücke einsetzte, um den Internet Explorer auszutricksen. So liefert etwa Konkurrent (und Microsoft-Partner) Facebook aktuell folgende P3P-Policy aus,
P3P: CP="Facebook does not have a P3P policy. Learn why here: http://fb.me/p3p"
die exakt den gleichen Effekt hat, aber keine Erwähnung im IEBlog findet.
Klar auch ein "Gefällt mir" Button will gerne Cookies auf Fremdseiten setzen dürfen. Dazu passt dann mal wieder folgendes:
Datenschutzmängel: Empörte Facebook-User wechseln zu Google+ und umgekehrt
__________
Bitte keine Anfragen per PM, diese werden nicht beantwortet.
Seitenanfang Seitenende
22.02.2012, 15:54
Member

Themenstarter

Beiträge: 223
#5 ...................."Ich bin schon vor längerem dazu über gegangen alle Cookies beim Beenden des Browsers zu löschen und logge mich lieber ein paar Mal öfter irgendwo ein"


Ist das Problem denn mit dem Löschen aller Cookies beim Schließen des Browser gelöst ?
__________
Windows XP Professional SP 3 -- FRITZ!Box Fon WLAN 7270
Seitenanfang Seitenende
24.02.2012, 13:12
Member

Beiträge: 3306
#6 Nun das "Problem" bei Dittanbieter Cookies ist ja folgendes:
Wenn ich zum Beispiel auf Spiegel Online einen Artikel lese, gibt es auf der Seite nicht nur Inhalte von SPON sondern auch von Drittanbietern, hauptsächlich Werbung. Nun kann nicht nur SPON ein Cookie bei mir setzen sondern auch Drittanbieter wie Google mit ihren überall präsenten Adwords.

Gehe ich nun auf eine andere Seite wie sueddeutsche.de gibt es dort evtl. die gleiche Adwords Integration. Da auf SPON ein Google Cookie gesetzt wurde "weiß" Google jetzt das ich nicht nur auf SPON sondern auch auf sueddeutsche.de war. So können Werbetreibende über die Dauer Profile erstellen auf welchen Seiten ich mich herumtreibe und was mich so interessiert um mir "personalisierte Werbung" anzuzeigen. Dies ist abgesehen vom Datenschutzaspekt auch meistens geradezu lachhaft simpel gestrickt.

Möchte ich nicht das beim Besuch von Spiegel Online irgendwelche dahergelaufenen Werbetreibenden Cookies setzen dürfen kann ich Drittanbieter Cookies generell verbieten. Wie wir jetzt wissen lässt sich dieser Mechanismus aber umgehen und wird auch schon fleißig ausgenutzt.

Wenn ich Cookies generell nach jedem Schließen des Browsers lösche kann maximal über ein paar Stunden ein Profil erstellt werden und man kann schon beim nächsten Start nicht mehr eindeutig identifiziert werden. Auf der anderen Seiten stehen Cookies die nie gelöscht werden und auf Monate verfolgen was Nutzer so treiben. Da kommt schnell was zusammen, Hobbys, Lieblingsfußballverein, Zeitungen die man gerne ließt usw.
__________
Bitte keine Anfragen per PM, diese werden nicht beantwortet.
Seitenanfang Seitenende
24.02.2012, 13:20
Member

Themenstarter

Beiträge: 223
#7

Zitat

Wenn ich Cookies generell nach jedem Schließen des Browsers lösche kann maximal über ein paar Stunden ein Profil erstellt werden und man kann schon beim nächsten Start nicht mehr eindeutig identifiziert werden. Auf der anderen Seiten stehen Cookies die nie gelöscht werden und auf Monate verfolgen was Nutzer so treiben
Na, dann habe ich(!) meinen IE 8 ja richtig eingestellt ;-)
Danke für den Hinweis !
__________
Windows XP Professional SP 3 -- FRITZ!Box Fon WLAN 7270
Seitenanfang Seitenende