2 Router wie verbinden?

#0
26.11.2005, 12:48
...neu hier

Beiträge: 2
#1 Hallo ich bin Neuling auf dem Gebiet hab schon ein bißchen gesucht aber nichts passendes gefunden. Hab ein kleines Problem und zwar habe ich ein Haus (2Stockwerke) Im ersten Stockwerk ist meine Telefondose, Splitter. Im 2.Stock ist mein Siemens Sx541 Router der per Kabel zum Splitter im 1.Stock geht. Dann habe ich 2Pcs im 2.Stock die per Kabel an den SiemensSX541 angeschlossen sind und ins Netz gehen.


Bis hierher ist alles wunderbar.


Jetzt aber, möchte ich meine D-Box die ebenfalls im ersten Stock steht mit Anschließen damit Sie zugang zum Netz hat. Nun habe ich ich noch einen Router und zwar den Linksys WRT54GS. Den habe ich auch schon mit den Provider Daten gefüttert aber wie ich den dazwischen schalte weiß ich nicht. Den kann ich ja im ersten Stock neben dem Splitter plazieren und mit dem Splitter verbinden. Aber wo/wie schließe ich dann mein Siemens Router an?

Ich habe was über Switch gelesen was und wie Funtioniert das genau? muss man da mit Proxy arbeiten? habe kein Plan davon in einem anderen Forum wurde gesagt, das ich den doch als Switch nuzten soll nur wie ich das ganze Anschließe und Konfiguriere weiß ich nicht.

Kennt Sich in diesem Forum jemand damit aus und würde mir das Schritt für Schritt erklären?
Sitze nu seit heute Nacht schon dran aber bisher leider ohne Erfolg!
Wäre echt nett, wenn Sich hier einer die Mühe machen würde, und mir das erklären würde wie/wo ich was Anschließe und was ich dann bei den Geräten einstellen muss.

Herzlichen Dank für Eure Mühe.


edit: Nachtrag, der Linksys besitzt kein internes Modem das ist nur ein Router. Der Siemens hingegen beseitzt ein internes Modem. Wenn ich den Linksys im ersten Stock mit dem Splitter verbinden würde, würde das so ja nichts bringen oder? grund: weil der linksys ja kein modem besitzt. Müsste schon den Siemens neben den Splitter plazieren oder? aber wie schließe ich das alles an und wie Konfiguriere ich das dann alles. Hab echt kein Plan eben zumal die beiden Router ja Unterschiedliche IPs haben! Der Siemens: 192.168.2.1 der Linksys: 192.168.1.1
Dieser Beitrag wurde am 26.11.2005 um 13:07 Uhr von Teddybär editiert.
Seitenanfang Seitenende
27.11.2005, 00:51
Moderator
Avatar hevtig

Beiträge: 2248
#2 du brauchst keine 2 modems

letztendlich sollte es wie folgt aussehen (btw ich schreib das hier bestimmt nicht zum ersten mal im Forum)

Internet / Telefondose / Splitter
|
Siemens
extern: IP vom ISP
Intern: 192.168.2.1 -> 2 Rechner 192.168.2.x
|
Linksys
extern: 192.168.2.(250) Gateway + DNS 192.168.2.1
intern: 192.168.1.1 -> D-BOX 192.168.1.x (Gateway+DNS 192.168.1.1)

Viel Spaß
__________
Woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich höre was ich sage??
Sag NEIN zu HD+/CI+ - boykottiert die Etablierung von HD+/CI+!
Seitenanfang Seitenende
27.11.2005, 12:11
...neu hier

Themenstarter

Beiträge: 2
#3 HI

Zitat

du brauchst keine 2 modems
hast du dir mein posting überhaupt durchgelesen? woher nimmst das ich 2 modems habe?

Ich bin Anfänger und kann mit deiner Hilfe so nix anfangen trotzdem vielen dank für deine Hilfe.
Seitenanfang Seitenende
27.11.2005, 21:15
Moderator
Avatar hevtig

Beiträge: 2248
#4 Hmm, ich habe nicht behauptet, daß du 2 Modems hast, aber du wolltest den 2. Router an den Splitter packen. Dazu braucht man halt ein Modem. Ist aber Quatsch.

Du hast 1 Modem (im Router), das an den Splitter kommt. (dein Siemens Router)
Wenn du nun einen 2 Router anschließen möchtest muß der nicht (!) an den Splitter, sondern an den Siemens Router.
Für den Linksys ist also der Siemens Router die Internetverbindung.

In den Linksys kommen nicht (!) die Zugangsdaten vom Provider, sondern vom Siemens Router.

Also hast du folgende Verkettung

Internet-> Siemens-> Linksys

2 Router anschließen ist ein wenig tricky, wenn du sowas wie "Netzwerkumgebung" nutzen willst. Da wäre es mit einem Switch wesentlich leichter. Da du das aber nach deinem Erzählen nciht brauchst ist das schon ok so.

Ich zitiere mich mal von oben

Zitat

Internet / Telefondose / Splitter
|
Siemens
extern: IP vom ISP
Intern: 192.168.2.1 -> 2 Rechner 192.168.2.x
|
Linksys
extern: 192.168.2.(250) Gateway + DNS 192.168.2.1
intern: 192.168.1.1 -> D-BOX 192.168.1.x (Gateway+DNS 192.168.1.1)
genauso muß es laufen.

also du schließt deinen Siemens an den Splitter
Ein Router hat immer 2 IP´s
Eine interne und eine externe.

Also beim Siemens Router bekommst du deine IP (extern) vom Provider (das passiert alles vollautomatisch) wenn sich der Router einwählt.
Intern hast du dem Router die IP 192.168.2.1 gegeben (oder es ist standardmäßig so (kA))
Das heißt, damit deine Rechner mit dem Router kommunizieren können müssen sie eine ähnliche Adresse haben (192.168.2.x) [x ist eine beliebige Zahl zwischen 2 und 254]
Wenn du das nicht an deinen Rechner eingestellt hast, dann hat der Router die Einstellungen selbst übergeben (das nennt sich DHCP)
Damit dein Linksys mit dem Siemens kommunizieren kann muß er folglich damit verbunden werden und im gleichen Netz (192.168.2.x) sein. Da es für den Linksys die Internetverbindung darstellt ist das die externe IP. (Gateway und DNS die IP vom Siemens Router)

So damit kann dein Linksys mit dem Siemens sprechen.
Intern darf aber nicht dasselbe Netz sein, deswegen hast du (oder die Werkseinstellung) dem Router die IP 192.168.1.1 gegeben.
Deine DBOX soll mit dem Linksys sprechen also muß die ebenfalls eine IP bekommen (entweder direkt eingestellt oder per DHCP ) Also im INTERNEN Netz des Linksys, folglich 192.168.1.x

Es ist nicht leicht das alles zu erklären, geschweige denn zu verstehen, wenn man nicht die Funktionsweise eines Routers versteht.

Ich hoffe dir geholfen zu haben
__________
Woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich höre was ich sage??
Sag NEIN zu HD+/CI+ - boykottiert die Etablierung von HD+/CI+!
Dieser Beitrag wurde am 27.11.2005 um 21:17 Uhr von HeVTiG editiert.
Seitenanfang Seitenende
01.12.2005, 23:48
Moderator
Avatar hevtig

Beiträge: 2248
#5 wie schaut´s aus?

läufts jetzt?
__________
Woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich höre was ich sage??
Sag NEIN zu HD+/CI+ - boykottiert die Etablierung von HD+/CI+!
Seitenanfang Seitenende
13.12.2005, 22:28
...neu hier

Beiträge: 2
#6 Hi,

also ich finde, das hast du gut erkaert. Ich haette es verstanden, wenn ich es so aehnlich nicht schon am lauffen haette :-)

Dumm ist nur, ich haette wohl gerne das, was Du Netzwerkumgebung nennst. Oder um genau zu sein, will ich von allen beteiligten Rechnern untereinander hin- und her-pingen koennen. Wenn Du mir das auch so gut erklaeren kannst, waere ich echt dankbar. Verstehe ein klitzekleinwenig Fachjargon --Telegramstil-Antwort reicht hoffentlich, wenn ich Fragen hab kann ich mich ja nochmal melden.

Aber mal konkret mein Szenario:
beteiligt:
- Telekom DSL-Modem + Router(1 kabel-port) + WLAN ("deathgate")
- DLink-604, 4 Port Router ("Nexus")
- Laptop "Alfred", über WLAN
- diverse Rechner über Kabel, z.B. "Badaxe"

Problematik: Ich moechte einen Ping von "Alfred" nach "Badaxe" absetzen. Nein, eigentlich moechte "Alfred" eine Windows-Freigabe auf "Badaxe" nutzen, damit ich den Laptop an den Fernseher anschiessen kann und er die Filme, die auf Badaxe liegen abspielen kann...

Internet / Telefondose / Splitter
|
Telekom-Router/Model/WLAN
extern: IP vom ISP
Intern (DHCP): 192.168.2.1 -> "Alfred" WLAN 192.168.2.101 (dyn.)
|
D-Link 604... (tja... dynamisch, fix ginge aber wohl auch...?)
extern: 192.168.2.102 Gateway + DNS 0.0.0.0 (DNS klappt so!)
intern: 192.168.0.1 -> "Badaxe" 192.168.0.123 (dyn.)


Ok, ins Internet koennen sie alle, fein fein. Und sogar ein
badaxe$ ping 192.168.2.101
klappt.
Aber leider klappts nicht andersrum:
alfred$ ping 192.168.0.123
ist ja auch logisch, woher soll der Telekom-Router "Deathgate" wissen, dass er das plain an den "Nexus" schicken soll...? Hmm, auf echt teuren Cisco-Routern hab ich da frueher mal "route add ..." eintragen muessen, aber ich fuerchte eine solche Option bietet mit der Telekom-Router nicht. Oder kann ich das mit NAT erschlagen (da hab ich nun doch keine Ahnung von)?

Alles in allem habe ich das Gefuehl, ich muesste es vielleicht nur anders verkabeln und alles waere fein, aber ich weiss nicht wie...

Hast Du einen guten Tip? Danke im Vorraus jedenfalls!

tschau, towi.
Seitenanfang Seitenende
13.12.2005, 23:46
Moderator
Avatar hevtig

Beiträge: 2248
#7 tja, mir fällt ad hoc auch nur der weg der zusätzlichen Route ein. Meine FritzBox macht das z.B.

Das jemand aus dem "hinteren" Netz ins vordere Pingenkann ist klar, damit es anders herum auch geht müsstest du dem 1. Router sagen, daß er IP´s mit dem 0ér Netz hinter dem 2. Router findet...
Ohne Route geht mE nicht
__________
Woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich höre was ich sage??
Sag NEIN zu HD+/CI+ - boykottiert die Etablierung von HD+/CI+!
Seitenanfang Seitenende
13.12.2005, 23:47
Moderator
Avatar hevtig

Beiträge: 2248
#8 In diesen Fällen ist evtl ein 20EUR Switch echt die beste und einfachste Lösung
__________
Woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich höre was ich sage??
Sag NEIN zu HD+/CI+ - boykottiert die Etablierung von HD+/CI+!
Seitenanfang Seitenende
14.12.2005, 14:07
...neu hier

Beiträge: 2
#9 danke, das werde ich mal in erwaegung ziehen. im moment klappt es mit UDP unicast ganz gut -- nur der rueckkanal (zur fernsteuerung) fehlt -- muss ich immer rüberlaufen :-)

thx.
Seitenanfang Seitenende
02.02.2006, 23:01
...neu hier

Beiträge: 5
#10 Hallo,

ich habe zum verbinden von Router und natürlich den einzelnen Subnetzen auch ne Frage. So richtig geht das bei mir nicht und ich bin hier in einem Testnetz so ein bischen am rumfummel und probieren.

Ich habe:

FritzBoxFon (ohne WLAN) (FB)
WLAN Router (US Robotics) (USR)

1 Notebook per WLAN (NB-WLAN)
1 Notebook über das erste (XLink-Kabel) verbunden (NB-KABEL)

Grafisch vielleicht besser zu erklären:


DSL
.
.
.
FB, IP 192.168.100.1, mit DHCP (GW wird als 192.168.100.1 gesetzt)
.
.
.
USR, IP 192.168.100.2, Gateway (GW) 192.168.100.1, ohne DHCP
.
. (WLAN-Verbindung)
.
NB-WLAN, IP1 192.168.100.21, GW 192.168.100.1
. IP2 192.168.111.2
.
.
NB-Kabel IP, 192.168.111.1, GW 192.168.111.2


MUSS ich den beiden Router unterschiedeliche Subnetze geben? Ich sehe die FB an den USR angeschlossen gedankl. wie einen weiteren PC, mit einer normalen IP und der als GW zum Internet fungiert.

Das interessante dabei....
von NB-WLAN kann ich alles an-pingen von Internetseiten über FB, USR und NB-Kabel

vom NB-Kabel aus, ist beim USR schluss.
ein Ping an die FB oder ins Internet geht dann nicht mehr.

auf NB-WLAN habe ich unter winXP routingdienst eingeschaltet.

Routingtabellen auf NB-WLAN

Aktive Routen:
Netzwerkziel Netzwerkmaske Gateway Schnittstelle Anzahl
0.0.0.0 0.0.0.0 192.168.100.1 192.168.100.21 30
127.0.0.0 255.0.0.0 127.0.0.1 127.0.0.1 1
192.168.100.0 255.255.255.0 192.168.100.21 192.168.100.21 30
192.168.100.21 255.255.255.255 127.0.0.1 127.0.0.1 30
192.168.100.255 255.255.255.255 192.168.100.21 192.168.100.21 30
192.168.111.0 255.255.255.0 192.168.111.2 192.168.111.2 20
192.168.111.2 255.255.255.255 127.0.0.1 127.0.0.1 20
192.168.111.255 255.255.255.255 192.168.111.2 192.168.111.2 20
224.0.0.0 240.0.0.0 192.168.100.21 192.168.100.21 30
224.0.0.0 240.0.0.0 192.168.111.2 192.168.111.2 20
255.255.255.255 255.255.255.255 192.168.100.21 192.168.100.21 1
255.255.255.255 255.255.255.255 192.168.111.2 192.168.111.2 1
Standardgateway: 192.168.100.1
===========================================================================
Ständige Routen:
Keine


Wo liegt mein Fehler?
Geht das vielleicht mit den Router doch nicht?
Und wie richte ich die ein, das die FB nochmal in einem anderen Subnetz als der USR ist? die FB kann ich mit Routingtabellen versorgen, aber das kann ich bei dem USR nicht?

auf dem RoutingPC NB-WLAN ist über

Netzwerkziel Netzwerkmaske Gateway Schnittstelle Anzahl
192.168.111.0 255.255.255.0 192.168.111.2 192.168.111.2 und
192.168.100.0 255.255.255.0 192.168.100.21 192.168.100.21

doch alles gesetzt, oder?

Danke für euere antworten.

Das ganze ist erstmal nur testweise zum experimentieren mit 2 Subnetzen. Soll aber später zusammen mit nem Freund über VPN ausgebaut werden, da ist ja dann auch mehrere Subnetze dabei.

Gruß Jan
Seitenanfang Seitenende
03.02.2006, 00:00
Member

Beiträge: 371
#11 Sorry, aber aus Deiner Beschreibung komme ich nicht richtig klar. Deshalkb will ich mal die Grundlegenden Sachen schreiben, vielleicht nutz es Dir auch so schon etwas:
auf WAN und LAN Seite eines Routers müssen unterschiedliche Subnetze sein !
also zB: WAN 192.168.1.x LAN 192.168.10.x

der erste Router holt sich die DNS Information beim Verbinden vom Provider, oder man trägt den DNS des Providers von Hand ein
im 2. Router wird die LAN IP des 1. Routers als Gateway und als DNS eingetragen. Der 2. Router bekommt entweder über DHCP eine IP auf seiner WAN-Seite vom 1. Router, oder man trägt eine IP aus dessen (des 1. Routers) LAN von Hand ein.
Die PCs bekommen die IP des Routers an dem sie angeschlossen sind als DNS und als Gateway.

Klaus
Seitenanfang Seitenende
03.02.2006, 11:42
...neu hier

Beiträge: 5
#12 Sorry, für die Verwirrung.
Dann kümmer ich mich erst einmal um die Router.

Aber danke erst mal die die Antwort, Klaus.

Aber ich muss da noch mal kurz ne Verständnisfrage stellen:

die FritzBoxFon als DSL Router braucht also nen anderes Subnetz als
ein weitere Router, das am Uplink hängt, hier ein US Robotics.

Der PC der an den US Robotics angeschlossen ist hat aber keinerlei Probleme.
Er kommt ins Internet, auf den USR und auf die FB zum konfiguieren. Auch andere PCs im Netz sind ansprechbar.

Ich baue das gleich trotzdem mal um.
Reicht es dabei aus nur die Default-Gateways zu setzten?
Bei dem USR kann ich leider keine Routen setzen.
Den DHCP stelle ich dabei mal ganz aus.

Das der DSL Router von Provider ne andere IP und anderes Subnetz erhählt ist mir klar, oder verstehe ich Dich falsch.

Puh. Ist das alles kompliziert. Dabei hatte ich das doch mal gelernt auf 5 Jahren.... (mache das aber nicht mehr :-)

Gruß Jan
Seitenanfang Seitenende
03.02.2006, 12:09
Member

Beiträge: 371
#13 Ich versteh zwar nicht den Sinn 2 Router hintereinander zu schalten, aber vielleicht noch mal "bildlich", wobei gilt: Ein Router verbindet 2 unterschiedliche Netzwerke (Subnetze):

Internet - PPPoE (Fritzbox) DHCP - 1.internes LAN - DHCP (US Robotics) DHCP - 2. internes LAN
Hierbei gilt:
Fritzbox bezieht IP-Adresse, und DNS per PPpoE vom Provider
Bereich zum Beispiel 192.168.1.0, Gateway und DNS = IP der Fritzbox
Bereich zum Beispiel 192.168.3.0, auf den angeschlossenen PCs ist als Gateway und DNS die IP des US Robotics eingetragen
an einem Router müssen die beiden Seiten unterschiedliche IP-Adressen haben.

Man spricht in dieser Konfiguration von doppeltem NAT. Sobald Du ein Portforwarding einrichten willst wird es richtig lustig ;)
Falls Du einen Webserver oder FTP-Server betreiben willst, käme der zwischen die beiden Router, das wäre dann quasi eine DMZ (Demilitarisierte Zone)

Anfragen von PCs hinter dem US Robotics sieht die Fritzbox nur mit der IP des US Robotics, und schickt die Antworten entsprechend an diesen. Demzufolge kennen die beiden Router jeweils das Ziel für eintreffende Pakete, und können die an die aus ihrer Sicht richtige Adresse weiterleiten.

(neugierigerweise würde mich interessieren warum Du einen solchen Aufbau installieren möchtest ;)


Klaus
Seitenanfang Seitenende
06.02.2006, 15:49
...neu hier

Beiträge: 5
#14 Hi Klaus,

nochmals danke. Jetzt verstehe ich das ganze.

Warum die beiden Router da sind ist einfach.
Der USR ist WLAN fähig und hat noch nen LPT Port (mein Notebook aber nicht), meine FirztBox hat weder WLAN noch nen LPT. Daher setze ich z.Zt. noch beide ein. Ich weiß ist nicht ganz so toll, aber es geht erst mal. Aber da keine Server bei mir laufen, gehts. VOIP ist ja direkt an der FB und die ist ja der DSL Router.

die Fritz hat 192.168.100.1,
der USR hat 192.168.101.1, als DefaultGW die FB mit 192.168.100., IP 192.168.100.2

die PCs über WLAN haben dann 192.168.101.x und als Defaultgateway 192.168.101.1.

Soweit gut, oder?

Jetzt kommt mein VPN zum tragen.
Bei meinem Kumpel läuft der OpenVPN Server.
Die Verbindung steht auch. Ich kann auf sein Netzwerk zugreifen und alle rechner anpingen.
Er kann auch, jedenfalls zu meinem PC wo der VPN Client läuft, durchpingen.

Nur mein anderer PC kommt nicht mal auf den VPN Server und mein Kumpel natürlich auch nicht auf meinen anderen PC.
Wie muss ich die Routen einstellen, damits geht?

Mein Lokales NW: 192.168.101.x
VPN Client läuft auf 192.168.101.105
VPN Netzwerk: 192.168.11.0 (OpenVPN Server: 192.168.11.1)
VPN Client IP: 192.168.11.6

Netzwerk vom Freund: 192.168.178.0 (der gute alte Fritzbox standard :-)
VPN Server läuft auf 192.168.178.27
VPN Server Adresse: 192.168.11.1

Die Route beim einwählen per VPN wird noch gesetzt:

Ziel: 192.168.178.0, MASK 255.255.255.0, Gateway 192.168.11.6

Was muss ich bei mir auf meinem clientpc einstellen,
damit mein netzwerk die pakete zum freund weiterleitet.

ich weiß, dass das doppelte NAT da probls macht, da ich keine routen im US Robotics sondern nur in der Fritzbox einstellen kann und die beim nat dann nicht zurückkommen.

ich habe auf meinem anderen pc dann ne route eingerichtet:
Ziel: 192.168.11.0, MSK 255.255.255.0, Gateway 192.168.101.105

Beim Tracert zu 192.168.11.1 kamm er dann noch zu der ip von meinem clientvpn durch (192.168.101.105), aber dann gings nicht weiter.

gleiches, wenn ich die route auch noch für 192.168.178.0 lege.

Der Routingdienst unter WindowsXP ist eingeschaltet?

Danke

Gruß Jan
Dieser Beitrag wurde am 06.02.2006 um 15:54 Uhr von Balu1977 editiert.
Seitenanfang Seitenende
06.02.2006, 21:51
Member

Beiträge: 371
#15 UPS
Also ich habe auch ein VPN, aber auf einem Linuxrouter!
Dazu musste ich Port 4500 und 500 für UDP als externen Zugang definieren.
Ob Dir das was nützt ?
Wenn das auch so sein muss, dann auf dem 2. Router, und auf dem ersten Router müssten dann diese Ports auf den 2. Router weitergeleitet werden !

Ich würde mal bei Goolge mit der Bezeichnung des Routers und VPN als Suchbegriffe suchen (des 2. Routers)

Klaus
Seitenanfang Seitenende