Passwort Schutz für USB-Stick (Software?)

#0
03.09.2005, 21:57
Timothy
zu Gast
#1 Hi Leute,

ich suche eine Möglichkeit, meinen Stick mit einem Kennwortschutz zu versehen.
Bei den teuren Sticks liegt meistens ein solches Proggi bei.

kennt da jemand Programme?
Seitenanfang Seitenende
03.09.2005, 22:02
Member
Avatar Laserpointa

Beiträge: 2160
#2 sowas? http://www.dw-edv.de/usbsecure2/

oder sowas?
http://www.windowsmarketplace.com/prices.aspx?itemId=1744677

oder aber sowas?
http://www.kingston.com/support/downloads/usbdatatrav/default.asp?s=kusb2a

oder Tools wie Steganos Security Suite 7.05, damit kann man z.B. wenn man mehrere Partitionen auf dem Stick hat eine als Container verschlüsseln.

hoffe Du findest unter den Tool Vorschlägen ein gutes Verschlüsslungstool!

Greetz Lp
Seitenanfang Seitenende
06.09.2005, 22:51
Member

Beiträge: 42
#3 Hat jemand Erfahrung mit dem Tool von http://www.dw-edv.de/usbsecure2/?
Seitenanfang Seitenende
30.09.2005, 20:58
Member
Avatar Laserpointa

Beiträge: 2160
#4 Damit vertrauliche Informationen nicht in die Hände von Unbefugten geraten, sollten Sie sich Gedanken über eine Verschlüsselung der darauf gespeicherten Daten machen. Mit "Challenger" (Speicherbedarf: 550 KB) gibt es zum Beispiel eine für den privaten Einsatz kostenlose Kryptografie-Lösung.

http://www.encryption-software.de/

siehe auch Thema: http://board.protecus.de/t26354.htm

Greetz Lp
Dieser Beitrag wurde am 04.11.2006 um 00:16 Uhr von Laserpointa editiert.
Seitenanfang Seitenende
01.04.2007, 11:39
Member
Avatar Laserpointa

Beiträge: 2160
#5 mal ein kleines Update:

Folder Access
Carry it easy (kostenpflichtig)
und natürlich Truecrypt sind ebenfalls interessante Tools für die Funktionalität den USB Stick zu verschlüsseln

Greetz Lp
Seitenanfang Seitenende
02.02.2008, 21:29
...neu hier

Beiträge: 2
#6 Also das FolderAccess hier mit einem sicheren Tool verwechselt wird. Dies zeugt von absoluter Unwissenheit.

Carry it easy hat bei mir überhaupt nicht funktioniert.

Truecrypt wäre soweit in Ordnung, aber verwendet Zufallsschlüssel. Nur blöd, dass man Zufallsgeneratoren nicht überprüfen kann.

Ich verlasse mich lieber auf den integrierten Passwortschutz von U3-Sticks

http://de.wikipedia.org/wiki/U3_%28Standard%29
http://www.u3.com

In jedem Fall ist dies 1000mal besser als jede Software, die noch nicht mal den freien Speicher löscht und damit bei modenen Sticks keinen verlässlichen Schutz bietet. Und wenn der freie Speicher doch gelöscht wird, dauert alles viel zu lange.
Dieser Beitrag wurde am 02.02.2008 um 21:38 Uhr von hulkpro editiert.
Seitenanfang Seitenende
03.02.2008, 13:36
Member

Beiträge: 25
#7 und noch eins Cd-Lock

http://www.cd-lock.com/

habe mir das vor ca 1.Jahr gekauft. Bin ganz zufrieden damit, damit Verschlüsselst du den ganzen Stick. Bei fragen einfach anschreiben.
Seitenanfang Seitenende
01.11.2008, 14:43
Member

Beiträge: 38
#8 Hallo,

wie sieht es denn mit dem U3 USB Stick Passwort Schutz von Sandisk aus?
http://de.wikipedia.org/wiki/U3_%28Standard%29

Dort kann ich auf meinem SanDisk U3 USB Stick ein Passwort eingeben. Ist das sicher? Oder lässt sich so etwas von "Profis" sehr leicht entschlüsseln?

Danke und Gruß

Snippy
Seitenanfang Seitenende
10.11.2009, 19:12
...neu hier

Beiträge: 5
#9

Zitat

Clicker postete
und noch eins Cd-Lock

http://www.cd-lock.com/

habe mir das vor ca 1.Jahr gekauft. Bin ganz zufrieden damit, damit Verschlüsselst du den ganzen Stick. Bei fragen einfach anschreiben.
Das habe ich jetzt auch mal angetestet, und bin entzückt, von dieser leichten Bedienbarkeit! Man muss nur 1x das Passwort eingeben, und danach hat man mit der Verschlüsselung gar nichts mehr am Hut :-)
Seitenanfang Seitenende
23.11.2009, 10:46
...neu hier

Beiträge: 1
#10 Hallo
Versuche mal Freeware Rohos Mini. Dieses Programm ist etwas wie virtueller verschlüsselter Disk (ala TrueCrypt), aber anstatt des PWs zu der Disk kannst du einen normalen USB Stick verwenden. Das ist keine Verschlüsselung der Disk vor dem Booten (pre-boot). Das Programm kann auch für den Schutz des USB Laufwerks verwendet sein. Im Vergleich zu TrueCrypt das Programm selbst auch wenn es auf einem anderen PC (guest pc) keine Adminrechte gibt, kannst du die verschlüsselte Disk zum Lesen öffnen.+ die Grösse der verschlüsselten Disk kann erweitert werden.(was in TrueCrypt nicht gibt!)http://rohos.net/produkte/rohos-mini-drive/
Seitenanfang Seitenende
23.11.2009, 20:37
Member
Avatar Gool

Beiträge: 4574
#11

Zitat

Logo postete
Im Vergleich zu TrueCrypt das Programm selbst auch wenn es auf einem anderen PC (guest pc) keine Adminrechte gibt, kannst du die verschlüsselte Disk zum Lesen öffnen.+ die Grösse der verschlüsselten Disk kann erweitert werden.(was in TrueCrypt nicht gibt!)
Das ist so nicht ganz richtig. TrueCrypt kann auch als Nicht-Admin von einer Traveller Disk aus ausgeführt werden. Allerdings ist es hierzu leider notwendig, dass TrueCrypt schon auf dem System installiert ist, in den man das USB-Laufwerk steckt.

Die Erweiterungsfähigkeit bei TrueCrypt ist etwas anders gelöst. Es handelt sich dabei um dynamische Container, die mit einer festen Maximalgröße angelegt werden, aber auf der Festplatte nur so viel an Speicherplatz nehmen, wie Daten darin abgelegt sind. Das geht bereits seit Version 4.2 (17. April 2006). Die Möglichkeit, einen Container nachträglich in der Größe zu ändern gibt es aber leider derzeit noch nicht. Auch ein Feature, welches ich mir bei Truecrypt wünschen würde.
__________
Dies ist eine Signatur! Persönlicher Service: Du kommst aus Berlin? Dann melde Dich per PN bei mir, evtl. können wir einen Termin vereinbaren.
Der Grabsteinschubser
Seitenanfang Seitenende
22.04.2010, 23:37
...neu hier

Beiträge: 4
#12 Kurze Nachfrage: Welches Programm ist aktuell das Beste, um folgendes Sicherzustellen:

Ich möchte einen Ordner auf meinem USB Stick verschlüsseln, da er sehr sensible Dateien enthält. Ich möchte mit der Eingabe eines Passwortes an anderen Rechner (ohne Admin Rechte) auf den Ordner komplett zugreifen können. Z.B. dann Dokumente aufrufen/bearbeiten und die neue Version/Datei verschlüsselt abspeichern.

Danke!
Seitenanfang Seitenende
31.05.2010, 17:43
...neu hier

Beiträge: 6
#13 Das Beste ist natürlich immer im Sinne des Betrachters...
Was ich dir aber empfehlen kann ist CryptionPro http://cynapspro.com/DE/products/cryptionpro.

CryptionPro verschlüsselt im Firmennetz automatisch die Dateien beim Schreiben auf USB Geräte. Ich brauche also in meiner Firma kein Passwort eingeben. Außer Haus komm ich aber trotzdem an die Dateien heran, da diese mit einer ausführbaren Datei (kopiert sich auch automatisch auf den Stick) und Passworteingabe (mehrere Passwörter verwaltbar) entschlüsseln und neue Dateien verschlüsseln.

Vorteil: In der Firma habe ich keinen Arbeitsausfall durch unnötige Passworteingabe oder Programmstarts. Außerhalb der Firma komme ich aber trotzdem wieder an die Daten.

Ist es das was du suchst?
Seitenanfang Seitenende
01.02.2013, 11:10
...neu hier

Beiträge: 6
#14 Da ich die ganze Zeit gefragt werde, wo man CryptionPro herunterladen kann, hier ein kleiner Tipp.
CryptionPro wurde umbenannt in das Modul 'Removable Device Encryption' der EgoSecure Endpoint Protection Suite. In dem Zuge hat der Hersteller das Produkt erweitert und kann nun auch CD/DVD Verschlüsseln. Folder Verschlüsselung gibt es dort auch, aber haben wir uns noch nicht angeschaut. Wir haben nach 2 Jahren Einsatz von cynapspro das Upgrade auf EgoSecure vorgenommen und es läuft immernoch stabil und zuverlässig.
Wenn ihr auf den von mir geposteten Produktlink geht, seht ihr den Hinweis, dass ihr auf http://egosecure.com die neuen Produkte findet und dort findet ihr auch den Download.

Ich hoffe ich konnte euch damit helfen und ihr müsst nicht mehr so oft nachfragen ;)
Seitenanfang Seitenende
15.02.2013, 16:55
Member

Beiträge: 23
#15 Hallo zusammen,

auch wenn der letzte Eintrag schon knapp 2 Wochen her ist möchte ich gerne noch etwas dazu sagen und auch gerne eure Meinungen dazu hören!!

Zitat

Laserpointa

und natürlich Truecrypt sind ebenfalls interessante Tools für die Funktionalität den USB Stick zu verschlüsseln
der Meinung schließe ich mich an! Die zahlreichen Tools, die hier genannt wurden habe ich mir natürlich nicht im einzelnen angesehen, daher kann ich über diese leider nicht viel sagen, aber mit Truecrypt habe ich bisher gute Erfahrungen machen können.
Da es für TC auch eine portable Version gibt, kann man seine Container auch unterwegs entschlüsseln. Ich z.B. verschlüssel selten den kompletten Stick. Eher erstelle ich einen Container, der knapp 30MB kleiner ist als der Stick, um dann noch die portable Version drauf zu bekommen!

Zitat

hulkpro postete

Truecrypt wäre soweit in Ordnung, aber verwendet Zufallsschlüssel. Nur blöd, dass man Zufallsgeneratoren nicht überprüfen kann.
Hm,... aus dieser Sicht habe ich es bisher noch nie betrachtet, was genau ist hier dran falsch?! Klar gibt es keine "echten" Zufallszahlen, das ist mir klar, aber da bei TC zusätzlich zu den "Zufallswerten" noch weitere Informationen (Mausbewegungen, CPU/GPU Temperatur, CPU-Auslastung, surf-Verhalten) in die Verschlüsselung einfließen, sehe ich hier keine Schwachstelle?! Habe ich recht oder übersehe/verstehe ich hier etwas nicht???


Zitat

hulkpro postete
Also das FolderAccess hier mit einem sicheren Tool verwechselt wird. Dies zeugt von absoluter Unwissenheit.

Auch hier stimme ich voll und ganz zu, daher bin ich über die nächste folgende Aussage sehr irritiert!!!

Zitat

hulkpro postete

Ich verlasse mich lieber auf den integrierten Passwortschutz von U3-Sticks
...
In jedem Fall ist dies 1000mal besser als jede Software, die noch nicht mal den freien Speicher löscht und damit bei modenen Sticks keinen verlässlichen Schutz bietet.
Also, wenn sich in den letzten 12-18 Monaten nichts an den U3-Sticks getan hat halte ich diese für falsch! (bitte berichtigt mich, falls ich unrecht habe!!!!!).
Ich erinnere mich sehr genau an einen Versuch, den wir in der Uni in unserem Kurs für Sicherheit hatten, in dem wir einen alten U3-Stick analysiert haben und feststellen mussten, dass diese Sticks NICHT verschlüsseln, sondern lediglich den Zugang zu den Daten verhindert --> "FolderAccess"!!
Angeblich (leider haben wir es nicht praktisch getestet, wir hatten nur schon ein "bearbeitetes Gerät!) kann dieser Zugangsschutz aus dem Stick ausgebaut werden, indem man den Stick auseinander baut und gewisse Stellen auf der Platine entfernt! Danach war der Zugriff auf die vollkommen unverschlüsselten Daten möglich!!!!!

Hat sich an den U3-Sticks etwas geändert oder reden wir an einander vorbei??
Dies würd mich sehr interessieren, da ich diese Sticks bisher für absolut unsicher gehalten habe!!

Fazit: Ich persönlich vertraue auf TC! Es ist opensource und leistet gute Arbeit! Es ist sehr umfangreich (Partition, Container, versteckte Container, system Partionen) und durch die portable Version auch gut unterwegs einsetzbar. Wie es allerdings ohne Admin-Rechte aussieht, kann ich ehrlich gesagt nicht sagen!

Ich warte gespannt auf eure Antworten!

Gruß
Ultimate
Seitenanfang Seitenende
Um auf dieses Thema zu ANTWORTEN
bitte erst » hier kostenlos registrieren!!

Folgende Themen könnten Dich auch interessieren: